Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Forderungsbeitreibung

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2003, 17:52   #1
traut24
Gast
 
Beiträge: n/a
Kostenfestsetzungsantrag

Hallo,

wie ich heute gelesen habe hat auf Jurathek ein Hackangriff statt gefunden.
Aus diesem Grund, da auch mein Beitrag weg ist, muß ich meine Frage nochmals stellen.
Ich bitte um Ihr Verständnis.
Danke.

Gibt es eine Frist für den Kostenfestsetzungsantrag?

Welche Kosten dürfen in einem Kostenfestsetzungsantrag aufgeführt werden?
z.B. RA-Rechnung für das Mahnverfahren?

Muss ich auch die geleistete Gerichtsgebühr für das streitige Verfahren und den eigentlichen Streitwert auflisten?

Muss ich die Kopie der RA-Rechnung beifügen?

Wieviele Ausfertigungen vom Kostenfestsetzungsantrag muß für das zuständige Gericht enthalten sein?

Gibt es Vordrucke für solche Kostenfestsetzungsanträge?

MfG
M.Traut
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2003, 10:03   #2
Rechtspfleger
Dipl. Rechtspfleger (FH)
 
Registriert seit: 02.07.2003
Ort: bei Düsseldorf
Beiträge: 19.900
Hi,

eine Frist für den Kostenfestsetzungsantrag gibt es nicht.

In den Antrag können folgende Kosten aufgenommen werden:

1. Rechtsanwaltskosten des gerichtlichen Verfahrens, auch des Mahnverfahrens.
2. Gerichtskosten (das sind die Kosten für den Mahnbescheid und die für das streitige Verfahren).
3. Auslagen der Partei für das Gerichtliche Verfahren (z. B. Verdienstausfall zur Wahrnehmung des Gerichtsterimns (max. 13 € je stunde), Fahrtkosten zum Termin bei Anreise von ausserhalb des Gerichtsbezirks (0.21 € je km), Portokosten für schreiben ans Gericht (Schreiben der PArtei, nicht des Anwalts, der bekommt ne Pauschale).

Wenn der Anwalt den Antrag nicht selbst stellt (das wäre der Normalfall) sollte die Kostenrechnung beigefügt werden.

Der Antrag ist 3 fach einzureichen.
Vordrucke gibt es zwar, die sind aber für Antragstellung durch den Anwalt ausgelegt.
Kann man bei Vordrucklieferanten für Anwälte bestellen, sind aber nicht erforderlich.

Der fetsgesetzte Betrag wird auf Antrag verzinst.
Man sollte also beantragen "gesetzliche Verzinsung anzuordnen".

Gruß
Rpfl.
__________________
Nemo me impune lacessit
Rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.