Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Mietrecht / Grundstücksrecht

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2010, 08:42   #1
Andreas67
Seltener Besucher
 
Registriert seit: 25.04.2010
Beiträge: 6
Stromabrechnung über Zwischenzähler möglich?

Hallo,

in meinem Haus befinden sich 2 Wohnungen. Der gesamte Strom läuft über nur einen Zähler der vom Stromzulieferer gesetzt wurde. Die Dachwohnung hat zusätzlich noch einen Zwischenzähler der beglaubigt/geeicht ist. Darf ich über einen beglaubigten oder geeichten Zwischenzähler den Stromverbrauch der Dachwohnung ermitteln und auch abrechnen?
Zu diesem Thema habe ich mittlerweile mehrere Aussagen:

1. Für jede Wohnung und für den Gemeinschaftsstrom muß jeweils ein Zähler vom Stromanbieter vorhanden sein.

2. Wenn der Zwischenzähler geeicht oder beglaubigt ist wäre dieser für eine Abrechnung erlaubt.

Kann mir jemand hierzu eine Info geben? Evtl. wo ich die gesetzlichen Vorschriften nach lesen kann?

Geändert von Andreas67 (23.05.2010 um 08:48 Uhr)
Andreas67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2010, 10:11   #2
Erlotan
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 1.671
Das kommt auf die Vereinbarung an, die Sie mit dem Dachgeschossmieter
getroffen haben. Gesetzliche Regelungen gibt es dafür meines Erachtens nicht.
Erlotan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2010, 16:41   #3
Nahegold
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 19.12.2005
Ort: Großraum MZ TR SB
Beiträge: 1.062
Ich gehe jedoch davon aus daß der Stromlieferant den Weiterverkauf im Vertrag ausgeschlossen hat. Einfach mal beim Versorger nachlesen oder nachfragen.
__________________
Obiger Beitrag ist meine rein persönliche Auslegung ohne irgendwelchen Anspruch auf Übereinstimmung mit irgendwelchen Gesetzen usw.
Nahegold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2010, 17:37   #4
Friday
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: Dinslaken
Beiträge: 2.094
Es gibt die Regel im Eichgesetz, dass im geschäftlichen Verkehr nur über geeichte Meßgeräte abgerechnet werden darf.

Der Vermieter darf somit auch den Verbrauch der einzelnen Wohnungen und Treppenhauslicht getrennt mit Unterzählern erfassen und dann über die Verhältnisrechnung den Strom "weiterverkaufen". Er wird dadurch kein Stromhändler nach Energiewirtschaftsgesetz.

Wenn sich alle Beteiligten einig sind, dann darf man auch bei der vom TE beschriebenen Konstellation die Energiekosten weiterberechnen. Wichtig:
- Gesamtkosten aus Grundpreisen, Energiekosten, Netznutzungsentgelt etc. in einen Topf werfen und durch die Anzahl der insgesamt verbrauchten Kilowattstunden teilen. Dadurch ergibt sich erst der dem Mieter weiterzuberechnende Kilowattstundenpreis.
__________________
Grüße vom Vermieter Friday
Friday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2010, 09:08   #5
Andreas67
Seltener Besucher
 
Registriert seit: 25.04.2010
Beiträge: 6
Vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare.
Das Problem hat sich soeben gelöst.

Nochmals vielen Dank!
Andreas67 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.